Home > Vulkanismus > Aufbau

aufbau

Arten von Vulkanen

schichtvulkan
Schichtvulkan
relativ steil, spitzkegelige Form
auch als Stratovulkane bezeichnet; besteht aus einzelnen Schichten von erkalteter Lava und Lockermassen; besonders häufig über Subduktionszonen

Caldera
Caldera
kesselförmige Struktur (span.: "Kessel")
fördern gigantische Massen dünnflüssiger Magma; aufgrund von mehr oder minder ruhig ausfließender Lava sind diese Vulkane kaum erhaben

Schildvulkan
Schildvulkan
schildartig aufgewölbte Form
fördern gigantische Massen dünnflüssiger Magma; aufgrund von mehr oder minder ruhig ausfließender Lava sind diese Vulkane kaum erhaben

Schlackenkegel
Schlackenkegel
schildartig aufgewölbte Form
auch Aschenkegel genannt; bestehen aus pyroklastischem Material;
erreichen 10 bis wenige 100 m Höhe; haben fast immer steile Flanken und eine stumpfe Spitze

Sommavulkan
Sommavulkan
Vulkankegel entwickelt sich in einer Caldera; Namensgeber ist der Monte-Somma, in dessen Caldera sich der Vesuv gebildet hat; weitere Beispiele sind der Pico del Teide und viele Vulkane auf der Halbinsel Kamtschatka

Komplexvulkan
Komplexvulkan
komplexe Form
besitzen mehrere Schlote und Krater; haben somit wenige bis viele Eruptionsstellen; obwohl sie eine ungewöhnliche Erscheinung besitzen, sind sie weit verbreitet

Plateauvulkan
Plateauvulkan
Form ähnelt den Schildvulkanen
auch Deckenvulkan genannt; ein dezentraler Lavaaustritt ermöglicht die Bildung von Plateaus; markantestes Merkmale ist die dünnflüssige Lava