Home > Vulkane > Maipo

Maipo und Laguna del Diamante
© NASA
Auf der Grenze zwischen Chile und Argentinien, mitten in den Anden befindet sich der Maipo. Stolze 5.264 m kann er in der Höhe aufweisen und die aufgesprengte Caldera, in der er einsam steht, ähnelt einer Hochebene und misst 15 x 20 km in den Durchmessern und lässt die Dimensionen des ursprünglichen Vulkans vermuten.

Die 100 km, die den Maipo von der Hauptstadt Chiles (Santiago de Chile) trennen, würden bei einer großen Eruption und der entsprechenden Windrichtung kein Hindernis für eine Aschewolke darstellen. Sie würde die Stadt tagelang in Dunkelheit hüllen und Menschenleben, sowie die Stabilität der Wirtschaft gefährden.

Das örtliche Klima bildet einen starken Kontrast zwischen trockenem Mediterranklima der südlichen Pazifikküste Chiles und dem kalten und feuchten Hochgebirgsklima in Padagonien.

Der Maipo spiegelt sich in seinem See
© Fortunat Escobar (GNU)

Zur Entstehung

Auch der Maipo ist Bestandteil des Pazifischen Feuerrings, einer vulkanisch sehr aktiven Großregion um den Pazifik. Seine Entstehung beruht auf dem Prinzip der Subduktion, bei der die Nazca-Platte unter die kontinentale Platte Südamerikas geschoben wird und dabei das Aufströmen von Magma ermöglicht.

Der Krater ist in verschiedenen Richtungen mit Schlacken von verfestigter Lava durchkreuzt, Zeugen der uralten Eruptionen des Maipo. In späteren Eiszeiten haben riesige Eisblöcke diese Ablagerung aus Lava verdrängt und vereinzelte Anhäufungen um die spätere Laguna del Diamante gebildet.

Besonderheiten

Bei einer großen Eruption im Jahre 1826 entstand ein völlig neuer See, der Laguna del Diamante an der Nord-Ost-Flanke des Berges. Durch das Verstopfen eines abfließenden Lavastroms, bildete sich ein Sammelbecken, das den schmelzenden Schnee aus den anliegenden Berghängen speicherte. Daher ist das Wasser des Sees sehr klar, wodurch man die perfekte Spiegelung des Vulkans erkennt. Sein Name ist das Resultat seiner atemberaubenden Schönheit, die sogar Schriftsteller, wie den Autor des Buches „Der kleine Prinz“ Antoine de Saint Exupéry inspirierten. Der See ist nur im Februar zu erreichen und dennoch die Reise wert.

Fakten

Alter (circa) 450.000 Jahre
Höhe 5.264 m
Geographische Koordinaten
UTM-Koordinaten
34° 09' 56'' s. Br., 69° 49' 59'' w. L.
Zone 19H, E 423217, N 6219173
Lokalität Metropolitana, Chile / Mendoza, Argentinien
Art des Vulkans Schichtvulkan
Letzte Eruption 1912

Weiteres