Home > Vulkane > Nyiragongo

Ascheausbreitung 2002 über dem Kivusee
© NASA
Dieser Stratovulkan gehört zu den Virunga-Vulkanen. Diese acht Vulkane erstrecken sich über das Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo und gehören zum Ostafrikanischen Grabenbruch. Diese tiefe Narbe in der Erdkruste ist wahrscheinlich vor 20 Millionen Jahren in Folge gewaltiger vulkanischer Eruptionen entstanden.

Der Nyiragongo liegt in der Demokratischen Republik Kongo und ist durch seine hohe Aktivität bekannt. Bereits 1977 forderte ein Ausbruch 600 Menschenleben. Am 17. Januar 2002 brach er erneut aus und gefährdete 250.000 Einwohner der Stadt Goma am Kivusee. 147 Menschen kamen ums Leben und schätzungsweise 500.000 mussten evakuiert werden, von denen etwa ein Drittel obdachlos blieb. Bei dieser Eruption suchte sich der Lavastrom den Weg durch die Stadt und mündete schließlich in den Kivusee.

Der Lavasee des Nyiragongo
© Tom Pfeifer (GNU)

Zur Entstehung

Verantwortlich für die Entstehung des Nyiragongo ist der Ostafrikanische Grabenbruch. Dieser ist Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs und misst über 9.000 km in der Länge. Durch die Plattentektonik driften die Ostküste Afrikas und der zentrale und westliche Teil immer weiter auseinander bis schließlich (in 10.000-en Jahren) der Indische Ozean in den Graben eindringt und neuen Ozeanboden bildet. Der Vorgang des Auseinanderdriftens wird als Divergenz bezeichnet und bildet durch das Aufreißen der Erdkruste und das Aufsteigen von Magma später neues Land.

Besonderheiten

Die größte Gefahr des Nyiragongo ist seine Lava, die sich nicht, wie üblich zähflüssig die Hänge hinabwälzt, sondern eine ungefähre Dichte wie Wasser hat und daher sehr schnell fließen kann. Durch diesen Sonderfall wurde es auch erst möglich, dass sich ein Lavasee im Krater bilden konnte. Nach dem Ausbruch 1977 wurde der Krater gespalten, wobei sich die im Kratersee befindliche Lava talwärts ergoss und mit 60 bis 100 km/h hinabfloss. In 40 min wurden so 20 Mio. km³ Lava ausgestoßen.

Nach der Eruption 2002 konnte sich erneut ein Lavasee bilden - der größte der Welt.

Fakten

Alter (circa) nicht bekannt
Höhe 3.470 m
Geographische Koordinaten
UTM-Koordinaten
1° 31' 19'' s. Br., 29° 14' 58'' ö. L.
Zone 35M, E 750288, N 9831643
Lokalität Nord-Kivu, Demokratische Republik Kongo
Art des Vulkans Schichtvulkan
Letzte Eruption 2007-2010 (anhaltend)

Weiteres