Home > Vulkane > Pico del Teide

Schneebedeckter Pico del Teide
© Christian Abend (GNU)
Der „Teide“ steht im gleichnamigen Nationalpark auf Teneriffa, einer Insel der Kanaren im Atlantik. Durch seinen 3.718 m hohen Gipfel/Kraterrand (Pico (span.): Spitze/Gipfel) gilt er als die höchste Erhebung auf dem spanischen Staatsgebiet. Außerdem ist er der dritthöchste Inselvulkan der Erde. Seit 2007 sind er und sein Nationalpark auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes aufgeführt. Mit über 3 Millionen Besuchern pro Jahr ist er auch einer der am meist besuchten Landschaften der Welt.

Sein Name ist die hispanisierte Form von „Echeyde“, dem Namen den ihm die Ureinwohner der Kanaren gaben. Laut Sage bezeichnet er die Wohnung eines bösen Dämons, welcher einen Sonnengott einfing und im Berg einsperrte. Durch eine große Finsternis erschraken die Inselbewohner so sehr, dass sie ihren obersten Gott um Hilfe baten und dieser den Sonnengott befreite und den Dämon verjagte. Danach verschloss er die obere Öffnung des Echeyde mit dem sogenannten „Pan de Azúcar“ (Zuckerbrot).
Aus dieser Sage lässt sich schlussfolgern, dass der Vulkan auch zu der damaligen Zeit aktiv war und durch einen großen Ascheausstoß die Finsternis verursachte.

Der Pico del Teide ragt aus einem Urkrater mit ca. 17 km Durchmesser heraus. Bereits beim Anflug auf die Urlaubsinsel Teneriffa bietet der Vulkan und seine umliegende Landschaft einen faszinierenden Eindruck.

Weiter Blick über den Teide-Nationalpark
© Jens Steckert (GNU)

Zur Entstehung

Ähnlich wie der Eyjafjallajökull hat auch der Pico del Teide seinen Ursprung am Meeresgrund. Ein sogenannter Hotspot speist die Magmazufuhr und ermöglicht die Bildung neuer Landmassen. Jedoch ist der Pico del Teide den Interplatten-Vulkanen zuzuordnen, da er nicht am Rande einer Platte auftritt, sondern an einer Schwachstelle der Platte (afrikanische Platte), bei der das aufsteigende Magma leichter hindurchtreten kann. Da sich diese Platte immer weiter verschiebt, kommt es zu einer ganzen Kette von Vulkanen, die ihrerseits durch die selbe Magmaquelle entstanden sind. Im Laufe der Zeit entstehen so mehrere Inseln, an denen man sehen kann wie sich die jeweilige Platte bewegt.

Besonderheiten

Der Nationalpark Pico del Teide ist der am meisten besuchte in Europa und sogar an zweiter Stelle weltweit. Seit 2007 gehört auch deswegen zum UNESCO Weltnaturerbe.

Fakten

Alter (circa) 170.000 Jahre
Höhe 3.718 m
Geographische Koordinaten
UTM-Koordinaten
28° 15' 53'' n. Br., 16° 38' 02'' w. L.
Zone 28R, E 339740, N 3127610
Lokalität Teneriffa, Spanien
Art des Vulkans Schichtvulkan
Letzte Eruption 1909

Weiteres